Vorschau Europacup-Wochenende in Meran (22.-24.11.2019)

von Franz Taucher (Kommentare: 0)

Der erste Höhepunkt im Icestocksport Winter 2019/20 kommt auf uns zu...

Vorschau Damenbewerb

Die vier Österreichischen Vereinsmannschaften, die 2019 am Europacup teilnehmen werden, sind Vorjahressieger UEV Seeham aus Salzburg und drei Teams aus der Steiermark: Staatsmeister ESV Union Passail, SSV ASKÖ Weiz Nord und ESV Union Vornholz. Alle vier Mannschaften haben sich in den letzten Wochen gut vorbereitet; die Umstellung auf Eis ist so früh in der Saison für unsere Teams ein kleiner Nachteil. da alle Mannschaften mit ausreichend Routine ausgestattet sind, sieht man mit Zuversicht dem Europacup-Wochenende entgegen.

Eine DESV-Mannschaft will heuer endlich den EC-Pokal gewinnen
In den beiden letzten Jahren haben ESC Raiffeisen Bregenz (2017 in Regen) und UEV Seeham (2018 in Kufstein) den Europacup-Sieg in den Finalspielen fixieren können, davor haben die deutschen Mannschaften die Vorrundenspiele klar dominiert. Die vier Teams aus Deutschland (DM 2018 Platz 1-4) sind RSV 1929 Büblingshausen, TSV Kühbach, TSV Massing 08 und TSV Peiting. Die fünf Italienischen Mannschaften sollten auch nicht unterschätzt werden, am stärksten wird EV Moritzing und IM AEV Stegen erwartet. Weiters am Start: EV Lana Raika, EV Eppan Berg Raika und AESV Terlan. Insgesamt nehmen 20 Teams am Damenbewerb teil, weiters noch ESC Zug aus der Schweiz, DKNL Ledenko Maribor aus Slowenien, Mahaon Moskau aus Russland, Real Brest aus Weißrussland, ESCO Caumont aus Frankreich und Slavoi Stozice und SK Vcelna aus Tschechien.
 
VORSCHAU HERREN BEWERB
 
Ende Oktober lud der SSV Naturns zu einem Vorbereitungsturnier für den Europacup an dem 30 Mannschaften teilnahmen. Unsere Teams (nur SU ESV Edla fehlte) zeigten Qualität - Staatsmeister EV Angerberg siegte vor Staatsliga-Sieger ESV HLS Jimmy Wien und ESV SP Pongratz Kowald Voitsberg! Die letzten Ergebnisse aller vier Mannschaften inkl. Edla zeigten, daß sich alle gut vorbereitet haben - und was uns besonders freut - die Mannschaften werden von zahlreichen Fans begleitet. Die Edla-Fans unterstützten in der Vergangenheit ihre Mannschaft ganz besonders, und in diesem Jahr feiern die "Edla-Buam" ihr 30-jähriges Bestandsjubiläum. In diesen 30 Jahren schafften die Steirer 4 EC-Teilnahmen, die bisher beste Platzierung war der 4. Platz). 2019 wollen sie natürlich eine Steigerung schaffen. Beim ESV HLS Jimmy Wien ist Patrick Solböck fraglich, natürlich zählen die Wiener immer zu den Favoriten, wenn sie bei einem Turnier dabei sind. Ein Titel auf Winterboden fehlt dem zweifachen Champions League Sieger in ihrer Erfolgsbilanz. Der Titelverteidiger ESV SP Pongratz Kowald Voitsberg will es wissen, ob sich auch ein dritter Europacup-Erfolg ausgeht. Den Weststeirern ist das zuzutrauen - Österreich's Mannschaften zählen ohnehin immer zu den Sieganwärtern. Das gilt vor allem für den Staatsmeister 2019, dem EV Angerberg aus Tirol. Die Tiroler dürfen auf ihren Anhang setzen und sind bestens in Form.
 
Das Teilnehmerfeld bei den Herren
wird angeführt von den vier deutschen Mannschaften EC Moitzerlitz Regen, dem FC Penzing, EC Blau-Weiß Marchund EC Altwasser Windorf. Aus Italien nehmen teil: ESC Luttach, SSV Pichl-Gsies (im Vorjahr Dritter), AEV Kaltern Stocksport, EV Eppan Berg Raika und ASV Teis. Vier Teams aus der Schweiz (ESC am Bachtel 1 und 2, ESC Rigi und ESC Zweisimmen-Rinderberg) und vier Mannschaften aus Weißrussland (Belalko Brest, Brester Bisons, Kronon Grodno und Boulders Grodno) haben genannt, dazu Lohja Icestock Club aus Finnland, EGO Grenoble aus Frankreich, Team Ladzijai aus Litauen, UKS Mlodzi Terespol aus Polen und Vavoi Stozice aus Tschechien - 26 Mannschaften.
 
Wir wünschen allen unseren Mannschaften eine angenehme Anreise und einen erfolgreichen Europacup!
 
Franz Taucher,
Pressedienst BÖE
20.11.2019
 
HIER GEHT'S ZUM LIVESTREAM FINALE am Sonntag, 24.11.2019 ab 13:00 Uhr 

ps. Zur Einstimmung auf den Europacup hab ich die Ergebnisse seit 2015 zusammengestellt und in 2 sheets dargestellt, wer was wann wo gewonnen hat... (siehe Anhang - zum Download)

 

Zurück