ESV SP Pongratz Kowald Voitsberg EC-Sieger 2018!

von Franz Taucher (Kommentare: 0)

Weststeirer feiern in Kufstein ihren zweiten Europacupsieg nach 2012.

 
tl_files/BOEE/Pressereferent Dateien/Veranstaltungen 2018/WINTER 2018 19/24.11.18 EC HERREN Kufstein T/Zuschauer 600px.jpg
 
Zum Turnierverlauf.
Nach dem großartigen Abschneiden der Österreichischen Mannschaften in der Vorrunde gingen alle fünf Teams mit hoher Erwartungshaltung ins Achtelfinale. Zuerst schaffte der EV Angerberg mit einem klaren 35:13-Erfolg gegen TSV Peiting die erste Sensation, die zweite gelang dann dem ESC am Bachtel aus der Schweiz, der mit 34:28 den ESV Weierfing eliminieren konnte. Damit waren die beiden EC-Sieger der Vorjahre ausgeschieden. EC Saßbach schlug die Sportunion Guschlbauer St. Willibald mit 34:19. Mit einem 27:14-Sieg gegen ASV Kaltern Sport schaffte EV Seiwald Tal Leoben den Einzug ins Viertelfinale. Klare Siege feierten ESV SP Pongratz Kowald Voitsberg (gegen EV Eppan Berg),EC Gerabach (32:20 gegen ESC Rigi) und FC Penzing (50:6 gegen ESC Zweisimmen-Rinderberg). Im italienischen Duell ESC Luttach und dem SSV Pichl-Gsies blieb Rekordmeister ESC Luttach nach einer 32:28-Niederlage auf der Strecke. Somit standen je 3 Teams aus Ö und D, und je 1 aus ITA und SUI im Viertelfinale.
 
tl_files/BOEE/Pressereferent Dateien/Veranstaltungen 2018/WINTER 2018 19/24.11.18 EC HERREN Kufstein T/Tal Leoben 600 px Gamper.jpg  tl_files/BOEE/Pressereferent Dateien/Veranstaltungen 2018/WINTER 2018 19/24.11.18 EC HERREN Kufstein T/VF Leoben 600 px.jpg
 
Viertelfinalspiele.
Im ersten VF-Spiel hatten die Voitsberger gegen Angstgegner EV Angerberg viel Glück - mit einer NS-Drei gelang es den Steirern, den Gleichstand auf 22:22 in der letzten Kehre herzustellen. Dank der niederen Startnummern war das der Aufstieg ins Halbfinale. Pech für den EV Angerberg - ausgerechnet in der letzten Kehre mußte Turnierorganisator und bis dahin mit einer tadellosen Leistung für Angerberg agierende Peter Gschwentner verletzungsbedingt passen. Im Spiel zwischen EV Seiwald Tal Leoben und EC Saßbach waren die Obersteirer von Beginn weg unter Druck und verloren mit 14:28. Der FC Penzing gewann gegen EC Gerabach mit 27:23 und der SV Pichl-Gsies schaffte mit einem klaren 41:3 gegen ESC am Bachtel den Einzug ins Halbfinale. 
 
tl_files/BOEE/Pressereferent Dateien/Veranstaltungen 2018/WINTER 2018 19/24.11.18 EC HERREN Kufstein T/Gschwentner Peter_600px.jpg  tl_files/BOEE/Pressereferent Dateien/Veranstaltungen 2018/WINTER 2018 19/24.11.18 EC HERREN Kufstein T/Sepp Ofner.jpg
 
Halbfinale - kleines Finale
Die beiden Halbfinalpaarungen ESV SP Pongratz Kowald Voitsberg - EC Saßbach (31:12) bzw. FC Penzing- SSV Pichl-Gsies (34:13)waren eine klare Angelegenheit für die erstgenannten Mannschaften. Im Spiel um Platz 3 schaffte der EC Saßbach (GER) mit einem 31:19-Sieg gegen SSV Pichl-Gsies den Sprung aufs Stockerl.
 
 
Finalspiel
Die Voitsberger erwischten alles andere als einen guten Start und lagen nach vier Kehren mit 0:16 gegen den FC Penzing zurück. Beim Spielstand von 16:5 in der 6. Kehre gelang nach einem zu kurzen Finalstock der Penzinger der Anschluß und mit 10:16 ging es in die letzten 6 Kehren dieses Europacups. Die bis dahin groß aufspielende Penzinger Mannschaft (Matthias Peischer, Michael Wurmser, Stephan Ruile, Florian Lechle und Bernd Huttner) konnte dem Druck nicht standhalten und vergeigte die Führung auf den letzten Kehren - mit 19:5 und insgesamt 29:21 stand nach 12 Kehren der Sieger fest - ESV SP Pongratz Kowald Voitsberg in der Aufstellung Alfons Marktl, Sepp-Günter Ofner, Heimo Ofner, Michael Krenn und Stefan Kleinböck.
 
[ntl_files/BOEE/Pressereferent Dateien/Veranstaltungen 2018/WINTER 2018 19/24.11.18 EC HERREN Kufstein T/KOWALD _ 600 pxbr.jpg
 
alle Fotos: Christian Ritzer, LV Tirol - herzlichen Dank!
 
Alle detaillierten Ergebnisse des Finaltages finden Sie im Anhang zum Downloaden...
 
25.11.2018
Franz Taucher/Presse BÖE

Zurück